MIlestones

Der "Gründungsmythos" und wie es weiter ging...

MeetUp

Kennst du das - du sitzt immer noch in der Uni, bekommst mal wieder die Hausaufgaben nicht hin und zweifelst langsam an deinem Studium?
So ging es Clarissa und Manuel im Januar 2018 auch. Nachts um 1 im Tel an einem Matlab-Script für Speech. Doch anstelle Zweifel entweickelte sich der Studienplan-Unmut in Aktionismus und Änderungswille. Die Idee? Medieninformatiker einladen und einfach mal ergebnisoffen sammeln - Ideen, Meinungen, Kritiken und Vorschläge! Noch am Abend wurden Datum und Uhrzeit festgelegt, wenige Tage später Raum und Zeitplan und schließlich rührten beide in quasi allen WhatsApp-Medieninformatiker-Gruppen die Werbetrommel. Damals wurde auch gesagt, sie sollten nicht so enttäuscht sein, falls nur sehr wenige kommen würden; am 15.01. kamen über 30 Studierende zum MEETup Medieninformatik!
In drei Stufen wurde am Studiengang gearbeitet, das entstandene Paper kannst du hier nachlesen!

Mit den MEETup-Ergebnissen in der Hand und einer Agenda im Kopf, was sich ändern könnte und sollte, gings zur Lehrkonferenz und der GKmE (-> DAS Entscheidungsgremium für den Studiengang). Und schon im kommenden Semester konnten 3 neue Wahlpflichtmodule gewählt werden. Für die Homepage wurde die Kommission "Internet&Infos" gegründet die nicht nur auf die Website des Studiengangs viele neue und wichtige Informationen und Materialien streute. Bei den Modulen WebTech, Medienerstellungsprojekt und Ana2 führten die Anregungen zu konkreten Änderungen oder mindestens neuen Konzepten. Und nicht zuletzt entwickelte sich etwas ganz essentielles: Die Medieninformatiker bekamen Lust ihren Studiengang zu gestalten, Meinungen und Ideen sind nicht irrelevant, Professoren und WiMis hören zu, es gibt Studis mit Lust dran zu bleiben und das alles für die Medieninformatik!

Gründung

Der Abschnitt zur Gründung ist noch nicht fertig, aber schau doch später nochmal vorbei...

Vollgas

Die Minitiative wird größer und neben neuem Erscheinungsbild prägten den Start des Wintersemesters 18/19 vor allem zwei Groß-Projekte. Das Medieninformatik Mentoring bietete für die Erstis ein Einführungspaket aus großen Treffen in der Gruppe zu Themen wie Studienfinanzierung oder Uni-Organisation, im ISIS-Kurs standen die Mentoren für Fragen und Beratung zur Seite und nicht zu letzt manch persönlicher Tipp machte den Uni-Start ein klein wenig runder. Dieses Mentoring-Programm war komplett studentisch getragen und, da es einmalig und neuartig war, bildet es jetzt auch die Grundlage bei der entwicklung einer Fakultätsweiten Mentorinprogramm. Gleichzeitig dazu trat die MInitiative das Erste mal in der Landschaft der universitären Initiativen und Gruppe auf den Plan. Bei der uniweiten Ersti-Party gabs Sandwiches und selbstverständlich ganz viele Infos zu unserem "Nieschen Studiengang".

Aus struktureller Sicht waren die Vorbereitungsgruppen auch noch relevant, wie es aber weitergeht schreiben wir hier später weiter...